Teil von

 
 
   

Brennschneiden statt Fräsen rechnet sich

Oktober 2018 — Lohnfertiger Jebens setzt bei Großteilen auf Brennschneiden anstatt Fräsen. Mit einem einzigen Schnitt wird massives Material entfernt, was bis zu 50 % Zeit spart. Neben geeigneten Anlagen zum Bearbeiten der bis 1100 mm dicken und 55 t massigen Tafeln und Blöcke tut Expertise in Brenner- und Temperaturführung Not.

Beispiel ist ein Gehäuse für Heizkörperpressen aus Baustahl in Güte S355J2. Hier galt es, in mehreren Ebenen aus einer 30 t schweren Stahltafel 400 mm x 710 mm x 840 mm große Teile zu  fertigen und dafür große Segmente mit engen Radien abzutragen. Diese waren in unterschiedlicher Schnitthöhe, -breite und -tiefe zu realisieren. Für den Dickenabtrag wurde eine Sato-Brennschneidmaschine eingesetzt. Ein Roboter übernahm das Finishing der komplizierten Geometrie auf verschiedenen Ebenen. Zuvor war die Schnittführung über 3D-Modelle simuliert worden. Dies stellte sicher, dass der Schnitt auf Anhieb passte: Bei  versehentlich zu großem Abtrag gibt es keinen zweiten Versuch. 

Dass sich enge Radien oder abgeschrägte Seiten mit der Brennschneidmaschine herstellen lassen, ist wenig bekannt. Dabei  ist  dieser  Grobabtrag  auch  bei  vorgegebener  Präzision oft Verfahren der Wahl. Durch partielles Nachfräsen werden selbst enge Toleranzen erfüllt, aber zuvor große  Materialmengen  kostengünstig abgetragen. Das  Potenzial  wird  deutlich bei einem  Ersatzteil  aus  S355-Baustahl für  ein Stahlwerk,  bei  dem  auf  einer Länge  von  710  mm diagonal geschnitten werden sollte. Dies verlangte Verfahrenskompetenz beim Brennschneiden, da eine Brennflamme nun einmal nicht mit der Präzision eines Lasers arbeitet. Jebens  löste dies über eine spezielle Wärmeführung mit Vorglühen und kluger Führung der Brennschneidmaschine. 

So wurden aus einem 450 mm dicken und 1000 mm hohen  Block vier durch einen  Steg  getrennte  Schrägen geschnitten – davon je zwei parallel angeordnet. Die Elemente aus der Seite  sowie 45-Grad-Schrägen trug Jebens durch mehrlagiges  Schneiden  ab. Lediglich beim Finishing wurde zerspant. Die Gegenüberstellung der Kosten Fräsen/Brennschneiden war für den Kunden der Impuls, sich für dieses Vorgehen zu entscheiden. 

Jebens GmbH
Euroblech 2018, Halle 17 Stand D 58
Tel.: +49 711 8002-0
www.jebens.de

Sato GmbH
Euroblech 2018, Halle 13 Stand F 126
Tel.: +49 2161 994228
www.sato.de

Kommentar schreiben
Aktuelles Heft
7/2019 Oktober

 
Probeheft anfordern
 
 
 
 
& Ort :*
 
Land:*
 
 
 
 
Frau Herr
 

 
 
 
  
Partnerlink
  • DVS – Deutscher Verband für Schweißen und verwandte Verfahren e.V.