Teil von

 
 
   

Neuer Typ Falzverfahren fügt unterschiedliche Werkstoffe

April 2019 — Der „Smart Hemmer“ falzt in einem einzigen Durchgang Kurvenbahnen und bewältigt dabei auch komplexe Winkel. Das Gerät hält selbst dann eine konstante Falzdicke aufrecht, wenn mehrere Schichten verschiedener Werkstoffe zu verarbeiten sind.

Mehr zur Firma

New process clinches different materials

"Smart Hemmer" folds curved tracks in a single pass and handles complex angles, too. The tool maintains a constant fold thickness even when several layers of different materials are to be processed.

Der italienische Automatisierer Comau S.p.A. – Tochtergesellschaft von Autobauer Fiat Chrysler Automobiles – hat ein Roboter-Rollfalzverfahren entwickelt für den Leichtbau von Fahrzeugen. „Smart Hemmer“ ist symmetrische Vorrichtung, die komplexe Nähte jeder Art schnell und präzise falzt. Laut Anbieter ist sie die Lösung schlechthin für Elektro-, Hybrid- und herkömmliche Leichtfahrzeuge. Sie ermögliche den Herstellern, unterschiedliche Werkstoffe im Kaltverfahren zu fügen, wobei die komplette Prozesskontrolle gesichert sei. 

Der Smart Hemmer arbeitet mit zwei Walzen, bei denen sich die lineare Walze automatisch abkoppeln kann, wenn sie auf Hindernisse oder eine Kurvenbahn trifft. Damit umgeht sie den feststehenden Amboss herkömmlicher Rollfalzverfahren. Die Vorrichtung falzt in einem einzelnen kontinuierlichen Prozess Kurvenbahnen und bewältigt auch komplexe Winkel. Sie hält selbst dann eine konstante Falzdicke aufrecht, wenn mehrere Schichten verschiedener Werkstoffe zu verarbeiten sind.

Comau vermarktet den Smart Hemmer mit dem Attribut „Industrie 4.0-kompatibel“. Der Falzkopf sei gemeinsam mit einem weltweit renommierten Fahrzeughersteller entwickelt worden und zeichne sich aus durch Zuverlässigkeit und Flexibilität, gleichzeitig aber auch die geometrische Gleichförmigkeit der montierten Teile. „Die Lösung hat ein revolutionäres Konzept, das sich durch extreme Schnelligkeit und Effizienz für die Fertigung von Leicht- und Elektrofahrzeugen eignet, dabei aber sowohl die kostenintensiven Eigenschaften des Produkts umgeht als auch den zugehörigen Fertigungsprozess“, freut sich Giovanni Di Stefano, Comaus Head of Process Technologies. Autohersteller könnten Komponenten damit auf innovative Weise und vollständiger Prozessüberwachung der Naht zusammenfügen.

Der Smart Hemmer ist ein standardisiertes Produkt. Es sei von führenden europäischen Autoherstellern im praktischen Einsatz erprobt und validiert worden, unterstreicht Comau. Das Gerät ist für alle Fahrzeugarchitekturen geeignet und ergänzt das Angebot ähnlicher Technologien, die das Unternehmen in der Kaltfügetechnik entwickelt hat. Es ist weltweit erhältlich.

Comau Deutschland GmbH
Tel.: +49 221 76006-0
www.comau.de

Kommentar schreiben
Aktuelles Heft
3/2019 April

 
Probeheft anfordern
 
 
 
 
& Ort :*
 
Land:*
 
 
 
 
Frau Herr
 

 
 
 
  
Partnerlink
  • DVS – Deutscher Verband für Schweißen und verwandte Verfahren e.V.